amw empfiehlt

EINFACH MACHEN – Buchempfehlung

Kapitel „Von der Idee zum Konzept“

In nächster Zeit werde ich immer mal wieder Impulse als Auszug aus dem Buch herausgreifen, durchleuchten und durch eigene Tipps ergänzen. Vor vielen Jahren stand ich schließlich selbst an diesem Punkt und wurde zur GRÜNDERIN.

Getreu meinem Jahresmotto „Auf die Plätze. MUTIG LOS“ kam ich an diesem Guide für Macherinnen nicht vorbei. Die Gründerinnen aus „Einfach machen“ brauchten alle eine große Portion Mut, um ihre Träume umzusetzen und den Schritt in die Selbstständigkeit zu wagen.
Eine wunderbare Inspirationsquelle, die Mut macht, eigene Ideen ernst zu nehmen, zu entwickeln und – wenn man wirklich glaubt – in die Tat umzusetzen. Es kann ebenso Impulsgeber für all diejenigen sein, die sich zwar nicht selbstständig machen, aber neue Projekte angehen und realisieren möchten. Der Guide zeigt die Geschichten von zwanzig erfolgreichen Gründerinnen und Selbstständigen mit all ihren Höhen und Tiefen.
Aller Anfang ist schwer, aber ein gut durchdachter Plan zum Auftakt ist besonders hilfreich, strukturiert und gibt Sicherheit.

„Und dann dachte ich: Okay, du musst das jetzt machen, denn du kriegst gerade die Chance dazu! Man kann nicht immer nur reden, man muss auch einfach mal machen!“
FRÄNZI KÜHNE, Gründerin der ersten Social-Media-Agentur Deutschlands und jüngste Aufsichtsrätin Deutschlands.

VON DER IDEE ZUM KONZEPT

Was ist deine Motivation?
Mehr Zeit der Familie und Freunden widmen? Teilen sie deine Entscheidung zur Selbstständigkeit und unterstützen dich?
Ist eine temporäre Idee, ein Projekt oder hat es Bestand?
Wie kannst du Geld damit verdienen?
Analyse von Markt und Zielgruppe, Recherche in Trendreports, im Ausland und beim Wettbewerb. Welche Chancen hat deine Idee?

Habe ich ein Alleinstellungsmerkmal?
Was könnte dein USP (Unique Selling Point) sein?
Das Produkt, die Serviceleistung oder das Design vielleicht?

Wie (er)kennst du deine Zielgruppe?
Deine zukünftigen Nutzer und Käufer deines Produktes oder deiner Dienstleistung näher anzuschauen und kennenzulernen, ist sehr wichtig für die passende, richtige Ansprache. Wer ist deine Kernzielgruppe (Geschlecht, Alter, Familienstand, Wohnort, Kaufverhalten etc.), welche Affinitäten hat sie und wo trifft man sie?

Wie organisierst du dich?
Damit arbeite ich selbst sehr gerne, um mich zu strukturieren und sie werden im Buch auch empfohlen:
Listen-Tools
wie Wunderlist verwalten digitale To-do-Listen. Sie helfen dir bei der optimalen Organisation des Workflows.
Projektmanagement-Tools wie Trello:
Sammele hier Infos zu einem Projekt oder Auftrag und weise sie verschiedenen Personen zu.

Tipps:

  • Mit vielen Menschen sprechen, sich Feedbacks zur eigenen Idee und der geplanten Umsetzung einholen. Suche dir z.B. einen Mentor, mit dem du deine Ideen reflektierst. Das motiviert und gibt dir Sicherheit.
  • Bei der Konkretisierung deiner Vision, Ziele und Rolle kann ein Coach als Sparringpartner auf Augenhöhe besonders hilfreiche Unterstützung bieten.
  • Fachevents besuchen und mit anderen Gründern/Selbstständigen über Erfahrungswerte sprechen.
  • Austausch mit Experten anderer Fähigkeiten als den eigenen. Das bereichert.
  • Sich über die eigene Rolle, den Aufbau des Teams und die Umsetzung klar werden und dieses dokumentieren.

Das brauchst du jetzt:

  • Eine gute Idee – sie ist die Basis für dein Geschäftsmodell
  • Viel Energie –für die Weiterentwicklung deiner Idee bis zur Marktreife
  • Zeit –umdie Idee wachsen und sich entwickeln zu lassen
  • Austausch und Rückmeldung – spreche mit möglichst vielen Menschen, Experten, Sparringpartnern über deine Idee und lerne, sie immer besser zu erklären.
  • Zeit für dich – das brauchst du, um die Batterien wieder aufzuladen. Ein gutes Bad, ein Spaziergang mit Freunden + Familie, ein genussvolles Essen.

„Ich lebe sehr im Jetzt und mache mir Gedanken, was aktuell anliegt. Nicht zu viel nach vorne oder in die Vergangenheit schauen. Fehler passieren, aber es bringt nichts, sich die immer wieder auf den Tisch zu holen. Sei gut in dem, was du jetzt gerade tust.“
FRÄNZI KÜHNE

Websites:
Einfach machen
Bloomy Days
Outfittery
Freche Freunde
Hallmann & Klee
Keksliebe
TLGG
Wit & Voi
Foreverly

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.