New Work

Transformation schaffen – Vom industriellen ins digitale Zeitalter. Lernen vom Experten

Andrea Maria Waden im Interview mit Felix Jahn (Geschäftsführer für Verkehr und Außenhandel und Geschäftsführer der Wirtschaftsjunioren bei der Oldenburgischen IHK) zur bevorstehenden Veranstaltung „Silcon Germany – kapieren, nicht kopieren“ aus der Event-Reihe „Unternehmenswert Mensch“ der Wirtschaftsjunioren der Oldenburgischen IHK, die am 6. November 2018 in der LzO-Zentrale in Oldenburg stattfinden wird.

 

Felix Jahn: Worum geht es bei dem Veranstaltungsformat Unternehmenswert Mensch?

Andrea Maria Waden: Die Wirtschaftsjunioren verstehen sich als Stimme der jungen Wirtschaft. Sie möchten für wichtige wirtschaftspolitische Themen sensibilisieren und Unternehmen sowie Führungskräften eine Plattform zur Information und zum Austausch bieten. Der Mensch als wichtigster Faktor im Unternehmen steht dabei im Fokus der Veranstaltungsreihe. Die Junioren agieren ehrenamtlich und brauchen daher Partner, die sie unterstützen. Wir freuen uns, dass wir schon zum dritten Mal in Folge die LzO als exklusiven Veranstaltungspartner gewinnen konnten. Weitere Unterstützer finden wir in der IHK, der Feinrot Kreativgesellschaft und dem Arbeitskreis Schule & Wirtschaft der Wirtschaftsjunioren.

FJ: Das Thema digitale Transformation ist in aller Munde. Welches Ziel hat die Veranstaltung?

AMW: Wir möchten am 6. November im Foyer der LzO-Zentrale für den Stellenwert der Digitalisierung sensibilisieren und dazu ermutigen, selbst einen Beitrag zu leisten. Tiefgreifende strukturelle Veränderungen sind notwendig, um die Zukunft unserer Unternehmen zu sichern. Das Silicon Valley etwa bringt ständig disruptive Innovationen hervor, die unser Leben und unsere Kultur massiv verändern. Neue Technologien schaffen in den nächsten Jahren neue Märkte sowie Geschäftsmodelle und Plattformen. Sie verändern und revolutionieren künftig unsere Arbeitswelt, Kultur und unsere zwischenmenschliche Kommunikation, auch unseren Kundenkontakt. Aber nicht nur Unternehmen sollten sich fragen, was zu tun ist, um langfristig zu bestehen. Auch die Politik muss digitalen Themen mehr Raum und Bedeutung geben und in Infrastruktur, Bildung, junge Unternehmen und Sicherheit investieren.

 

FJ: Welchen Impulsgeber konnten Sie in diesem Jahr als Speaker engagieren?

AMW: Unser diesjähriger Referent ist Christoph Keese, ein Experte für digitale Transformation. Der ehemalige Chefredakteur und Bestsellerautor lebte und arbeitete ein halbes Jahr für sein Unternehmen im Silicon Valley. Im Anschluss hat er maßgeblich am erfolgreichen Umbau des Axel Springer Verlages ins Digitalgeschäft mitgewirkt. Er kennt Arbeitsweisen, Kultur und Geschäftsmodelle des mächtigsten Tals der Erde wie kaum ein anderer Europäer. Und er weiß, wo deutsche Unternehmen ansetzen müssen, um am Puls der Zeit zu bleiben.

 

FJ: Gibt es auch schon Überlegungen für 2019?

AMW: Auch 2019 drehen sich unsere Pläne um innovative Themen rund um die sich schnell wandelnde Arbeitswelt; um Digitalisierung, Leadership, Kultur und die enorme Transformation, die in den nächsten Jahren damit einhergeht. All dies unter besonderer Perspektive des Menschen im Unternehmen mit all den Herausforderungen, die daraus entstehen.

FJ: Für welche Themen engagieren sich aktive und ehemalige Wirtschaftsjunioren in der Region noch?

AMW: Wir wollen eine Brücke bauen zwischen Schule und Wirtschaft und so die regionale Wirtschaft nahbar machen für den Nachwuchs. Verschiedene Projekte fördern Wissen und leisten Aufklärungsarbeit für regionale Unternehmen und die Möglichkeiten für junge Menschen.

 

FJ: Welche Möglichkeiten bieten die verschiedenen Netzwerke und wie kann man mitmachen?

AMW: Wirtschaftsjunior können praktisch alle jungen Unternehmer und Führungskräfte aus dem Mittelstand werden. Vorausgesetzt: Sie gehören einer bestimmten Altersklasse an, sehen Mehrwert im Netzwerken und haben Lust, sich ehrenamtlich zu engagieren. Das genaue Anforderungsprofil ist auf der Website der Wirtschaftsjunioren abgebildet: www.wj-oldenburg.de.

Wir suchen zudem Unterstützer aus der Wirtschaft, die unsere Projekte aktiv fördern. Neben dem seit Jahren erfolgreichen Schülerwettbewerb bringen wir den Durchstarter heraus, der zur Berufsorientierung und zum Kennenlernen hiesiger Unternehmen dient. Die Broschüre wird an 78 Oberschulen des Oldenburger Landes in den 9. Klassen verteilt. Mehr Informationen dazu: www.wj-oldenburg.de.

 

Interesse? – Unternehmer und Führungskräfte können sich noch bis zum 24.10.18 hier anmelden: www.wjo-unternehmenswertmensch.de.
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt! Anmeldungen werden nach Eingang berücksichtigt.

 

Schlagworte:

New Work, Unternehmenswert Mensch, Digitaler Wandel, Digitalisierung, Job, Arbeit,
Silicon Germany, Silicon Valley, Christoph Keese, Axel Springer

 

Links:

www.wj-oldenburg.de/veranstaltungen.php?day=1541458800&kdate=1541026800
www.amw-management.de
www.lzo.com
www.ihk-oldenburg.de
www.feinrot.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.